Leistung+

Gesundheit ist das wertvollste Gut was wir als Menschen besitzen. Ohne Gesundheit sind viele alltäglichen Dinge des Lebens nur von beschränktem Wert. Gesundheit ist etwas, wozu jeder Mensch durch seinen Lebensstil etwas beitragen kann.

Nicht alle hilfreichen Maßnahmen werden von der Krankenkassen übernommen. Deswegen ist es wichtig zu wissen, dass wir mehr tun können, als nur die Rezepte der Ärzte zu nutzen.

Alle unsere Patienten erhalten innerhalb Ihrer Verordnung einen zusätzlichen Beratungstermin, bei dem Ihnen die Möglichkeiten dargestellt werden, was Sie für ein gesundes Leben beitragen können. Diese Gesundheitsberatung wird immer in Abstimmung mit Ihren Vorlieben und Ihrer Zeit individuell erarbeitet. So erhalten Sie schon während Ihrer Behandlung eine Idee, was Sie in Zukunft für sich tun können.

Hier finden Sie unsere speziellen Zusatzleistungen, die wir übergreifend und auch außerhalb der klassischen Krankenkassenleistungen anbieten.

Themen

+ FPZ Rückentherapie

+ Betriebliche Gesundheitsförderung/Management (BGF/BGM)

+ Alter G (Schwerkraftentlastendes Laufband)

+ Pixformance (die neue Art des funktionellen Training)

+ Beckenbodentraining (neue Ansätze)

+ Fitnessführerschein

+ Osteopathie

 

REHA

FPZ Therapie

Mit dem FPZ KONZEPT gegen Rückenschmerzen

Das FPZ KONZEPT richtet sich an Menschen mit Rücken- und/oder Nackenschmerzen. Teilnehmer können, unabhängig von Geschlecht und Alter, gesundheitlich in vielfältigster Art und Weise vom FPZ KONZEPT profitieren. Bei 93,5% der sich in Behandlung befindlichen Patienten haben sich die vorhandenen Rücken- und Nackenschmerzen verbessert. Jeder zweite erlangte völlige Beschwerdefreiheit.

 

Das FPZ KONZEPT ist eine sehr wirksame analyse- und gerätegestützte Therapie gegen Rückenschmerzen. Sie wurde mit mehr als 250.000 Patienten erfolgreich erprobt, überprüft und seit über 20 Jahren kontinuierlich weiterentwickelt.

 

So funktioniert das FPZ KONZEPT

 

Das FPZ KONZEPT gliedert sich in drei Maßnahmen, die systematisch aufeinander aufbauen.

 

Die Eingangsanalyse

  • Messung der Kraft aller wichtigen Muskelgruppen von Rumpf- und Halswirbelsäule
  • Das ermittelte muskuläre Profil der Wirbelsäule (das „EKG des Rückens“) bestimmt Umfang, Dauer und Häufigkeit der Therapie und ermöglicht eine individuelle und gezielte Steuerung

 

Das Aufbauprogramm

  • Je nach Ergebnis der Eingangsanalyse 10 oder 24 Therapieeinheiten à 60 Minuten (2-3 Mal pro Woche).
  • Krafttraining an FPZ High-Tech-Geräten, Persönliche Betreuung durch speziell ausgebildete und regelmäßig rezertifizierte FPZ RÜCKENSCHMERZTHERAPEUTEN in einem maximalen Betreuungsverhältnis von 1:3.

 

Das weiterführende Programm

  • Eine regelmäßige Therapieeinheit alle 5-10 Tage zur Erhaltung des erreichten Therapieergebnisses.

Link zu FPZ

Betriebliche Gesundheitsförderung/-management (BGF/BGM)

Betriebliche Gesundheitsförderung bzw. -management (BGM) ist die Gestaltung, Lenkung und Entwicklung betrieblicher Strukturen und Prozesse, um Arbeit, Organisation und Verhalten am Arbeitsplatz gesundheitsförderlich zu gestalten. Sie sollen den Beschäftigten und dem Unternehmen gleichermaßen zugutekommen.

 

Gerne beraten wir Sie zu diesem Thema oder erstellen Ihnen ein individuelles Konzept oder einzelne Maßnahmen für Ihre Firma. Selbstverständlich nehmen wir auch gerne die Umsetzung in die Hand.

 

Wir organisieren oder unterstützen Sie auch gerne bei Ihrem Gesundheitstag. Dazu haben wir viele Möglichkeiten und Partner, um Ihren Gesundheitstag zu einem vollen Erfolg werden zu lassen. Auch hier ist es uns sehr wichtig, dass die Ziele des Unternehmens optimal unterstützt werden.

 

Kontaktieren Sie uns und vereinbaren Sie einen Termin. Dann können wir Sie optimal beraten, was zu Ihnen und Ihrer Firma passt.

 

Link zu unserem Ansatz von BGF/BMG (Video)

Alter G

Das innovative Antischwerkraft-Laufband AlterG® erlaubt schmerz- und belastungsfreies Lauftraining nach Gelenkoperationen, bei Verletzungen oder bei Bewegungseinschränkungen.

 

Das Besondere an diesem revolutionären Therapiegerät: Ihr Körpergewicht kann bis zur 80%igen Schwerelosigkeit reduziert werden. Erleben Sie das Gefühl, mit Leichtigkeit auf Wolken zu laufen, ohne Schmerzen und ohne Angst vor Fehlbelastungen. Der Gleichgewichtssinn wird gefördert, Kraft und Muskelkoordination werden verbessert und Heilungsprozesse können schmerzfrei und schonend verlaufen.

 

Das Antischwerkraft-Laufband AlterG kann bei folgenden Indikationen genutzt werden:

  • zur Therapie nach Gelenk-OPs (Hüfte, Knie oder Sprunggelenke)
  • bei Meniskus- oder Kreuzbandverletzungen, Frakturen und anderen Verletzungen, wo nicht die volle Körpergewichtsbelastung erlaubt ist
  • zur Gewichtsregulierung
  • bei allen neurologischen Krankheitsbildern mit Gangstörungen, z.B. Schlaganfall, Parkinson, MS, etc.
  • Gleichgewichtsstörungen

 

Link zu Patientenbeispiel (Oberschenkelhalsfraktur mit Hüftendoprothese)

Link zu Erklärung von Alter G

Fitnessführerschein

Der Fitnessführerschein ist ein von den Krankenkassen anerkannter Präventionskurs. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen bis zu 100% der Kosten für diesen Kurs (mindestens 75 Euro). Die privaten Krankenkassen haben sehr unterschiedliche Regelungen.

 

Was ist das Ziel des Fitnessführerscheins?

 

Der Fitnessführerschein will Menschen mehr Kompetenz beim Thema Training vermitteln. Die Kursteilnehmer dieses in Gruppen stattfindenden Kurses, lernen in 10 Einheiten von 60-90 Minuten besser mit ihrem Körper umzugehen.

 

Was kostet der Fitnessführerschein?

 

Der Fitnessführerschein kostet 139 Euro. Davon übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen bis 100% (siehe oben), wenn 80% der Teilnahme von uns bestätigt wird.

Wir geben Ihnen als Gutschein eine Zehnerkarte Medizinisches Training, eine Zehnerkarte Gruppentraining und ein Beratungsgespräch in unserem Zentrum umsonst dazu. Dazu müssen Sie nur unten den Gutschein laden oder bei uns vor Ort ausfüllen. Wenn Sie sich zum Fitnessführerschein angemeldet haben, bekommen sie die Gutscheine ausgehändigt, die Sie während des Fitnessführerscheins einlösen können.

 

Link zu einem erklärenden Video

Osteopathie – Hilfe zur Selbstheilung

Die Osteopathie ist eine ganzheitliche, naturheilkundliche, manuelle Heilmethode. Sie versteht alle Gewebe des Körpers in ihren wechselseitigen Abhängigkeiten und ihrem Zusammenwirken. Der Körper ist in ständiger lebensnotwendiger Bewegung durch pulsierenden Blutstrom, rhythmische Atembewegung, der Arbeit der Verdauungsorgane, dem Strömen der Körperflüssigkeiten und durch die Bewegung von Muskeln, Sehnen, Gelenken und Bindegewebe. Die Osteopathie geht von drei Grundsystemen des Körpers aus:

  • dem parietalen (Bewegungssystem mit Knochen, Muskeln,...)
  • dem viszeralen (innere Organe)
  • dem kraniosakralen (Schädel, Gehirn und Gehirn-Rückenmarks-Flüssigkeit)

Im gesunden Körper besteht ein Gleichgewicht zwischen diesen Systemen. Ist jedoch die Funktion eines dieser Systeme gestört, z.B. durch Fehlhaltung oder Verletzung kommt es zu einer veränderten Beweglichkeit, die nicht immer sofort mit Schmerz oder anderen Beschwerden einhergeht. Die Aufgabe des Osteopathen liegt in dem "Erspüren" der Ursache mit Hilfe seiner Hände. Oftmals treten die Beschwerden an ganz anderen Stellen des Körpers auf als dort wo die eigentliche Ursache liegt. Es werden also nicht nur die Symptome behandelt. Der Osteopath dringt zu dem Grund für die ursprünglichen Beschwerden vor. Durch manuelle Impulse bringt er den Körper wieder auf den richtigen Weg. Die Osteopathie hilft dem Körper zur Selbstheilung, um den gestörten Strukturen zu ihren normalen Funktionen zurück zu verhelfen, damit der Organismus gesunden kann. Jede Erstbehandlung beginnt mit einer ausführlichen Befunderhebung durch Befragung des Patienten und Testung der unterschiedlichen Körperfunktionen. Die Werkzeuge eines Osteopathen sind sein Wissen und seine Hände.

Besonders wirksam ist die Osteopathie bei:

  • Erkrankungen des Bewegungssystems ( z.B. Bandscheibenbeschwerden, Hexenschuss, Kiefergelenksproblemen)
  • Beschwerden nach Unfällen, Verletzungen und Operationen
  • akuten und chronischen Schmerzen
  • Tinnitus, Schwindel
  • verschiedenen internistischen Krankheitsbilder wie z.B. Verdauungsbeschwerden, Atembeschwerden, Kreislaufstörungen,
  • Inkontinenz, degenerativen Erkrankungen der inneren Organe, Menstruationsbeschwerden.